Hurrikan Irma in Kuba

am . Veröffentlicht in News

Nach dem Hurrikan Irma in Kuba sind Teile Havannas noch ohne Strom und Wasser.

Hier ein Überblick der betroffenen Regionen:

  • Cienfuegos und Trinidad: Alles OK (Hotels, Strände, Städte)
  • Camagüey: Die Stadt hat keine größeren Schäden erlitten, aber es fehlt noch an detaillierten Infos
  • Santiago de Cuba: Alles OK (Hotels, Infrastruktur)
  • Holguin (Stadt und Strandgebiete): Alles OK (Hotels, Infrastruktur, Flughafen)
  • Baracoa: Es fehlt noch an detaillierten Infos, aber der letzte Stand ist, dass die Brücke über dem Toa Fluss beschädigt ist. Der Flughafen ist intakt.
  • Havanna: Hier gibt es noch Probleme mit der Wasserversogrung und der Elektrizität, doch diese sollen im Laufe der Woche behoben werden.
  • Cayo Santa Maria und Cayo Coco: Die Region ist ernsthaft geschädigt worden. Die Aufräumarbeiten werden bis November dauern.
  • Pinar del Rio: Alles Ok

+++Update vom 15.09.+++

Von der Botschaftsrätin für Tourismus des Cubanisches Fremdenverkehrsbüro von der Botschaft del Republik Kuba haben wir folgende Info erhalten:

Flughäfen / Flüge:

  • Die Flughäfen von Santiago de Cuba, Manzanillo, Holguin, Camagüey und  Cienfuegos sind betriebsbereit.
  • Die Flughafen von Havana und Varadero sind seit gestern 12.09.17 um 12:00 Uhr geöffnet.
  • Die Inlandflüge HAV-SCU und HAV-GER- wurden forgesetz.

Ostens Kubas

  • Die Einrichtungen und Hotelanlagen in Baracoa / Guantánamo / Santiago de Cuba / Granma und Holguin sind alle betriebsbereit.
  • Die Städte haben keine übermäßigen Schäden durch den Hurrikan erlitten und die Infrastrukturen sind bereits erholt.
  • Der Zugverkehr sowie die touristische Transport, ob  Buses - oder Mietwagen Vermiettung funtionieren problemlos weiter
  • Die Straße „La Farola“ in Baracoa ist ohne Hindernisse passierbar.
  • Alle Strandhotels in Holguin sind nicht betroffen und empfangen weiter hin neue Gäste

Camagüey

  • Auch die Hotels der Destination Santa Lucia im Nordens Camagüey erholen sich und hoffen das ab 28. September alage Touristiche Anlagen betriebsbereit sein werden.
  • Die Stadhotels sind alle problemlos im betrieb.
  • Die Stadt erholt sich, ist sauber und die Strom wurde wiederherstellt.

Ciego de Ávila, Cayo Guillermo, Cayo Romano  und Cayo Coco

Diese Region ist die am meisten von Hurrikan IRMA getroffen wurde, folglich ist die Destination die am meisten darunter gelitten hat.

  • Cayo Coco:Die Hotels erlitten die direkten Angriffe des Hurrikans und beschädigten die Hotelinfrastruktur. Alle Hotels diese Insel werden den Rest der Sommerseason geschlossen bleiben. Es wir daran arbeiten , dass einige Hotels für die kommende Winter Season die am 15.11.17 anfangen soll, betriebsbereit sind. Hierzu werden wir Sie demnäscht informieren.
  • Cayo Guillermo: Die Anlagen wurden nicht so beschädigt wie die auf Cayo Coco, trozdem ist unser Ziel bis 31.10.17 alle notwändige Reparaturnarbeit durchzuführen, damit die Anlagen für den 01.11.17 funktionfähig sind. In diesem Fall empfiehlt es sich den Betreibern, ihre Buchungen auf Holguin oder Varadero zu konzentrieren.
  • Ciego de àvila: Die Stadt arbeitet stark in der Wiederherstellung und der Reinigung der Stadt, damit ihre gesamte Infrastruktur wieder funktioniert. Alle Strassen sind passiebar so dass die Transportation in alle hinsicht möglich ist.

Cienfuegos und Trinidad

  • Trinidad Strandhotels sind alle betriebsbereit, mit Wasser und Strom. Hier gab es keine Schäden.
  • Die Stadthotels u.a. Iberostar Trinidad / La Ronda / Las Cuevas sid betriebsbereit und epmfangen weiterhin neuen Gäste.
  • Die Städte Trinidad und Cienfuegos sind sauber und all ihre Infrastruktur ist intakt geblieben.
  • Alle Hotels in Cienfuegos sind betriebsbereit.
  • Alle Straße die die Umgebung mit der Zemtrum der Stadt verbinden sind frei von Hindernisse.
  • Die Straßen zwischen West- und Ostkuba sind passierbar.
  • Topes de Collantes wurde nicht beschädigt und alle seine Infrastruktur ist betriebsbereit, einschließlich die Hotels.
  • Die Strasse schwischen Topes de Collantes und Trinidad sind passierbar und ohne Beeinträchtigungen.

Santa Clara:

Cayo Santa María: In gleicher Weise wurden diese nördlichen Inseln von Hurrikan IRMA betroffen. Es wird aktiv gearbeitet mit dem Ziel, alle Hotelanlagen vor dem Beginn der Hochsaison betriebsbereit zu haben. Auf jeden fall wird an der Wiederherstellung der restlichen Infrastruktur wie die von Stadt Remedios und Santa Clara gearbeiten.

Varadero:

Er wird unermüdlich und schnell gearbeitet. Das Zentrum der Stadt ist schon sauber nur der wiederherstellung der öffentliche Strom ist austehend.Die Straße zwischen Havanna und Varadero,  sind passierbar und ohne Hindernisse.

Varadero Hotels: Hier einige der Hotels in denen noch an Ihre wiederhererstellung gearbeitet wird und deswegen bis auf weiteres Ihre Türen geschlossen bleiben:

  • Melia Peninsula Varadero
  • Ocean Varadero El Patriarca –
  • Paradisus Varadero
  • Hotel Kawama - Villa Tortuga - Sunbeach
  • Hotel Puntarenas
  • Villa Kuba und  Las Morlas sind im betrieb aber ohne Strom.

Die Marinas in Varadero sind funktionfähig und empfangen bereit Kunden und die Ausflüge werden durchgeführt.

La Habana:

Wir arbeiten an der Reinigung der Stadt ohne die Infrastruktur zu beeinträchtigen. Hier haben nur die Einrichtungen der Nordküste aufgrund der großen Durchdringungen des Meeres Schäden erlitten. Darufhin bleiben bis auf weiteres folgenden Hotel geschlossen:

  • Tropicoco , Chateau Miramar,
  • Riviera (voraussichtlich bis zum 30.09.17)
  • Hotel Presidente ( wir schetzen ein, dass am Freitag, den 15.09.17 das Hotel wieder Kunden emfangen kann)
  • Hotel Deauville, ( geöffnet am 13/09/17)
  • Villa Tropico ( hier werden noch Reparaturarbeut durchgeführt und wird erwartet, dass das Hotel ab den 15.11.17 wieder Gäste empfangen kann)

Der Rest der Hotels an der Nordküste von Havanna wie: Memories Jibacoa, Bravo Club Arenal, Meliá Cohiba, Club Atlantico und Copacabana, sind betriebsbereit und empfangen weiterhin Gäste.

Pinar del Rio:

Die Touristiche Infrastruktur blieb unbeschädigt.

  • Diese Region behält ihre Vitalität
  • Cayo Levisa und Cayo Jutias sind nicht betroffen.
  • Die Wege zu Cayo Levisa, sowie von Viñales und der bergigen Nordstraße, die mit Soroa / Las Terrazas verbindet, sind passierbar und ohne Beanträchtigungen.
  • Viñales und die Stadt von Pinar del Rio blieben intakt.
  • Maria La Gorda blieb genauso durchgehend betriebsbereit.

Alle Einrichtungen, die der Hurrikans IRMA beschädigt und betroffen sind und die ihre Dienste wiederhergestellt haben, wurden sorgfältig überwacht, um den Besuchern die korrekten Dienstleistungen zu garantieren.

Wir werden Sie über die Wiedereröffnung der Hotels auf die Cayos informiert halten, jedoch sind wir ziemlich sicher, dass bie Anlagen für die nächste Season, die ab dem 1. November beginnt, betriebsbereit sein werden.

 

Kontakt

Wenn du Fragen zu unseren Reisen hast, schreibe an info@joventour.de

Telefonisch sind wir unter 0211-36790315 zu erreichen (Mo, Mi, Fr von 14-18 Uhr). Da JOVENTOUR ein Online-Reiseveranstalter ist, kann die Erreichbarkeit in seltenen Fällen etwas eingeschränkt sein.

 

Gratis bei Buchung!

Ausgezeichnet (2.Platz)

Sicher reisen!

JOVENTOUR Reisen sind versichert über:

Bekannt aus