#16 Argentinien / Mendoza

Heute nehmen wir euch mit nach Mendoza, Argentinien. Mendoza ist eine Provinz mit der gleichnamigen Hauptstadt Mendoza Capital. Um euch einen besonders authentischen Einblick zu ermöglichen wird Ariane von Jorge unterstützt, der aus Mendoza stammt und daher der Experte im heutigen Podcast ist.

Warum sich eine Reise nach Mendoza lohnt

Gründe nach Mendoza zu reisen gibt es viele. Zum einen besticht Mendoza durch seine beeindruckende Landschaft, angrenzend an die Anden befindet sich hier der Aconcagua, welcher mit fast 7000 Metern der höchste Berg Südamerikas ist und viele Kletterfreunde anlockt, die sich hier an der einzigartigen Berglandschaft erfreuen. Ebenfalls finden sich in der Stadt viele schöne Plätze und Parks, wie beispielsweise der Parque General San Martín. Zum anderen machen die freundlichen Menschen und die besondere Atmosphäre die Reise einzigartig. Auch Weinliebhaber kommen in Mendoza auf ihre Kosten, da die Region weltweit als exzellentes Weinanbaugebiet akzeptiert ist und über viele großartige Weinkellerein verfügt. Ebenfalls sind in Mendoza zahlreiche sehr gute Restaurants anzutreffen. 

Eine Stadt voller schöner Plätze

Jorge schätzt die vielen "Plazas" seiner Stadt. Der größte ist La Plaza Independencia, daneben gibt es nochweitere wie den Plaza San Martin oder Plaza Chile.  Zu Jorges Lieblingsplatz zählt neben dem Plaza Italia der Plaza España. Der Architekt des Platzes versuchte einen spanischen Fußabdruck zu hinterlassen, was ihm durch die vielen schön bemalten Kacheln, die zahlreichen Bäume und den großen Brunnen in der Mitte des Platzes auch gelungen ist. Die Gebäude um den Plaza sind circa 8 bis 9 Stockwerke hoch und nachmittags kommen die Bewohner dieser mit ihren Familien in den Park herunter. Die Kinder spielen dort, die Menschen amüsieren sich und sorgen so für eine sehr schöne, belebte Atmosphäre.

Was ist typisch für Mendoza?

Typisch für Mendoza ist neben dem Wein der Berg Aconcagua, die beeindruckende Gebirgslandschaft, welche neben der Stadt zu bestaunen ist, die Flüsse, welche sich auch zum Rafting eignen und so auch Extremsportler erfreuen. Darüber hinaus gibt es im Norden auch eine Wüste. Was Mendoza neben der Vielfältigkeit und der freundlichen Bewohner so besonders macht, ist zweifelsohne, dass man, obwohl Mendoza mit fast zwei Millionen Einwohnern die viertgrößte Stadt Argentiniens ist, der Natur immer sehr nah ist.  In der Umgebung finden sich viele Flüsse und die Anden sieht man praktisch von der Straße aus.

Was ist die beste Reisezeit für Mendoza?

Jorge beschreibt das Klima in Mendoza als extrem, da die Region heiße Sommer und kalte Winter vorzuweisen hat.  Besonders schön zu bereisen ist der Herbst, da hier im Durchschnitt angenehme 20 Grad Celsius herrschen. In diesem Zeitraum besonders zu empfehlen ist der März, da in diesem Monat das jährlich statt findende Fest der Weinlese seinen Höhepunkt findet.


Du bist bei den Touren auf der Webseite nicht fündig geworden? Schicke uns hier deine Reiseanfrage oder Kontaktanfrage.

Telefonisch sind wir unter 0211-36790315 zu erreichen (Mo-Fr).

Für Reisende, die nicht mit den öffentlichen Fernbussen, sondern lieber privat mit einem eigenen Fahrer und Guide reisen, haben wir unser Select Sparte entwickelt: ausgewählte Lodges, hochwertige Züge, private Wanderungen und Kreuzfahrten machen die Südamerika Reise perfekt.

JOVENTOUR Reisen sind versichert über: