Ausflug nach Iguazu

3 Tages-Ausflug nach Iguazu

Geschrieben von Kathrin & Nils (2015).

Tag 1: Blitzschlag in Iguazu - Alle Flüge gestrichen.

Nachdem wir den Vormittag noch durch die Stadt tingeln konnten, machten wir uns mittags auf den Weg zum Flughafen. Gegen späten Nachmittag und nachdem wir schon im Flugzeug saßen, kam die Nachricht, dass im Flughafen Iguazu der Blitz eingeschlagen habe und heute keine Flüge mehr rausgingen. Mit Beharrlichkeit und Improvisation haben wir es geschafft uns auf den ersten Morgenflug einzubuchen. Man kann übrigens am Flughafen aus dem Besucherbereich zurück zum Gepäckband laufen. Der Sicherheitsmann hat für alles Verständnis...

Somit hatten wir einen zusätzlichen Abend in Buenos Aires, den wir genutzt haben, doch noch eine Führung durch das Teatro Colon zu ergattern, bei der die Führerin ihre Erklärungen vertanzt hat.

Abends haben wir dann ein gemütliches Restaurant gesucht, bei dem durch Zufall ebenso Tangomusik und Tanz geboten wurde. Ausserdem wohl das imposanteste Steak was wir bis dato gesehen haben.

Tag 2: Auf nach Iguazu! Ausflug auf die Brasilianische Seite der Iguazu Fälle!

Nach einer doch sehr kurzen Nacht, da der Wecker um 3:10 Uhr klingelte, ging es dann endlich um 5: 20 Uhr auf nach Iguazu um die Wasserfälle zu sehen, die als Weltnaturerbe gelten und von denen die Reisende schwärmten die wir bis dato getroffen haben.

Nachmittags ging es dann zu den Wasserfällen und hier begannen wir auf der brasilianischen Seite, da am Iguazu-Wasserfall, Paraguay, Brasilien und Argentinien ein Dreiländer-Eck bilden. Unsere Reisepässe haben nun einen Stempel mehr: Brasilien.

Bei schwülwarmen 36 Grad ging es in den Nationalpark und nach kurzer Wanderung konnte man von oben die 276 Wasserfälle bestaunen. Quitschende Erwachsene und ergriffene Touristen inklusive, waghalsige Klettermanöver am Zaun um das beste Bild zu schießen sowie Kameras an Selfiestangen... wenn man nicht von der Natur geflasht wäre, dann von diesem Schauspiel. Danach sind wir eine Stunde über Serpentinen den Berg herab gewandert und genossen neben Nasenbären, Echsen, auch Affen. Den Blick auf einen Tukan war uns leider nicht vergönnt.

Als wir dann gegen 17:30 Uhr auf der untersten Ebene anlangten, liess sich schon erkennen, dass sich das nächste Schauspiel anbahnt: wie jeden Tag Gewitter. Nass von der Gischt und voller Endorphine auf zu neuen Abenteuern.

Tag 3: Ausflug zu argentinische Seite der Iguazu Wasserfälle

Um den Touristenströmen voraus zu sein, ging es früh zu den Wasserfällen, um sich diesmal von der argentinischen Seite zu nähern. Nach Wanderung und Fahrt mit Bummelbahn, folgte man einem 2 km langen Metallsteg den man durch den Iguazu Fluss gebaut hatte und der Zugang zum größten Wasserfall ermöglicht, der Teufelsschlucht. Hier kann man den 1,1 km breiten Wasserfall bestaunen und sich wiedermal ein nasses Tshirt holen, aber bei schon wieder deutlich über 30 Grad ein wohltuendes Gefühl.

Nachdem wir dann wieder vom höchsten Punkt herab bis zur Flussebene gewandert sind, haben wir unser grosses Abenteuer begonnen. Wir bestiegen ein Raftingboot, verstauten alles in wasserdichten Säcken und wurden dann getauft. Hierzu fährt man mit dem Raftingboot in den Wasserfall. Unbeschreiblich welche Kräfte dort wirken und wir waren nur am äußersten Rand, Nach Rafting durch Stromschnellen und der atemberaubenden Sicht direkt an den Wasserfällen zu sein, war es Zeit die Klamotten einmal komplett zu tauschen.
Ein unfassbares Erlebnis und vollkommen zurecht gelten diese Wasserfälle als Weltnaturerbe!

Tag 4: Fallendes Wasser in Iguazu

Wir bleiben unserem Motto treu und der Tag am Pool fällt buchstäblich ins Wasser... Nichtsdestotrotz gewöhnen wir uns an gute 20 Grad, denn heute Nacht fliegen wir weiter nach Quito, Ecuador unserer nächsten Station der Reise.

Von Iguazu ging es dann am frühen Abend auf einem zweistündigen Flug (1000 km) zurück zu unserer Lieblingslocation Buenos Aires, wobei das Gepäck nach 25 Minuten Bearbeitungszeit des Computers direkt weiter nach Quito fiegen sollte...

Du möchstes selbst nach Iguazu reisen? Hier findest du unseren Baustein:Argentinien - Iguazu Wasserfälle (3 Tage)

 

Wer schreibt hier?

Alle unsere Argentinien Reisen

Kontakt zu JOVENTOUR

Du bist bei den Touren auf der Webseite nicht fündig geworden? Schicke uns hier deine Reiseanfrage oder Kontaktanfrage.

Telefonisch sind wir unter 0211-36790315 zu erreichen (Mo-Fr).

 

Darf es etwas mehr sein?

Für Reisende, die nicht mit den öffentlichen Fernbussen, sondern lieber privat mit einem eigenen Fahrer und Guide reisen, haben wir unser VENTOUR Select Sparte entwickelt: ausgewählte Lodges, hochwertige Züge, private Wanderungen und Kreuzfahrten machen die Südamerika Reise perfekt.

Ausgezeichnet & sicher reisen!

JOVENTOUR Reisen sind versichert über: