Sonneninsel / Titikakasee

Sonneninsel auf dem Titikakasee

Geschrieben von Annette, Lynn & Meike (2013).

Sonneninsel im Titikakasee und Wandern auf 4000 Meter Höhe

Nachdem wir gestern von Puno nach Copacabana gereist sind und damit die peruanische-bolivianische Grenze passiert haben, geht es heute für eine Nacht auf die Sonneninsel auf dem Titikakasee. Unser Bootsticket haben wir schon am Vortag gekauft. Hin geht es bis zum Nordhafen und zurück vom Südhafen. Das Ticket kostet uns Hin und zurück ca. 5 Euro und es gibt zahlreiche Bootsanbieter. Wir fackeln nicht lang rum und kaufen einfach das Ticket bei einem der vielen Verkaufsstände auf der Hauptstraße von Copacabana.

Sonneninsel / Titikakasee

Bootsfahrt über den Titikakasee

Alle Boote fahren um 10 Uhr Richtung Sonneninsel ab. Es ist schon ein leichtes Chaos, aber schnell finden wir das Boot, für das wir das Ticket gekauft haben. Wir haben nur einen kleinen Rucksack dabei, das große Gepäck lassen wir im Hotel Copacabana und holen dieses nach unsere Rückkehr von der Sonneninsel und vor der Weiterfahrt nach La Paz ab.

Mit ca. 20 anderen Touristen setzen wir uns auf das Dach und cremen uns erst mal mit Sonnencreme eine. Die Fahrt dauert 2 Stunden über den Titikakasee und wird befinden uns auf 4000 Meter Höhe, die Sonneneinstrahlung ist enorm und spätestens jetzt wissen wir woher die Insel ihren Namen hat. Nach 1,5 Stunden halten wir kurz am Südhafen, wo wir am Folgetag das Boot zurück nehmen werden. Da wir aber vom Nord zum Südhafen wanden möchten, bleiben wir sitzen und fahren noch weiter. Gegen Mittag kommen wir dann im Nordhafen an und steigen aus.

Wanderung zu den Chincana-Ruinen

Wir laufen durch das kleine Dorf durch und folgen dem Wanderweg in Richtung der Chincana‐Ruinen. Nachdem wir durch das Dorf gelaufen sind, wird auch das erste mal Eintritt von den Einheimischen verlangt. Insgesamt werden drei solcher Zahlstellen passieren und müssen insgesamt 30 Bolivianos bezahlen (knapp 3 Euro).

Es geht nun erstmal eine halbe Stunde nur bergauf und man spürt immer mehr die Höhe und die Sonne. Wir machen oft Pause und müssen immer wieder trinken. Nach ca. einer Stunde erreichen wir die Ruinen und machen erstmal eine Mittagspicknik. Da fast alle Touristen vom Norden zum Süden laufen, treffen wir immer wieder andere Mitreisende, laufen eine Weile zusammen und erzählen uns von unserer Bolivien Reise. Da nicht alle auf der Sonneninsel übernachten und das letzte Boot im Südhafen um 16 Uhr ablegt, muss man sich bei der Tagestour schon wirklich beeilen, um in vier Stunden vom Nord zum Südhafen zu wandern.

Sonneninsel / Titikakasee

Wir allerdings lassen uns wirklich Zeit und erreichen gegen 17 Uhr die Palla Khasa Lodge kurz vor dem Dorf Yumani. Die Wanderung hat uns mehr mitgenommen als gedacht, deshalb duschen wir kurz und trinken nochmal viel Flüssigkeit. Wir hatten die Höhe der Sonneninsel und in Bolivien generell etwas unterschätzt und kamen sehr durstig auf der Lodge an. Aus Erfahrung kann ich nun wirklich sagen, dass man mindestens 3 Liter mitnehmen sollte. Ich falle anschliessend todmüde ins Bett und Lynn setzt sich noch raus uns geniesst den einmaligen Sonnenuntergang. Es ist absolute Ruhe angesagt den es gibt keine Autos und Strom nur aus Generatoren auf der Sonneninsel. Wer ausspannen möchte und abschalten will, kann auch zwei Nächte hier verbringen und einfach nichts tun.

Wanderung und Rückfahrt nach Copacabana

Nach einer erholsamen Nacht unter gefühlten tausenden von Decken (es wird nachts wegen der Höhe sehr kalt) und einem Frühstück packen wir unsere Sachen und wandern weiter Richtung Südhafen. Es liegt noch eine Stunde Wanderung vor uns und Gott sei Dank führt der grösse Teil bergab. Wir laufen gegen 8 Uhr los, damit wir relativ rechtzeitig am Hafen ankommen und auch noch Zeit haben, das Rückfahrttiket zukaufen. Pünktlich gegen 10 Uhr kommt unsere Boot, welches uns wieder nach Copacabana bringt. Wir holen noch unser Gepäck in unserem Hotel La Cupala ab und essen dort zu Mittag (das beste Mittagessen in ganz Copacabana) bevor wir mit dem Bus nach La Paz fahren.

Sonneninsel / Titikakasee

Der Ausflüge auf die Sonneninsel hat sich gelohnt

Meine persönliche Fazit der Ausfluges auf die Sonneninsel ist: es lohnt sich und man wird eine einzigartige Natur in Bolivien entdecken. Man sollte sich aber bewusst sein, dass man mindestens 4 Stunden in der Mittagshitze auf 4000 Meter wandern wird. Es ist anstrengend und man sollte genügend Sonnencreme, Getränke und Essen dabei haben. Auch ist eine Kopfbedenkung wirklivh wichtig. Einen Notgroschen sollte man auch immer einpacken, damit man sich zur Not auf dem Weg Verpflegung kaufen kann (es gibt ca. 3-4 Kioske). Da es Nachts sehr kalt wird, sollte man sich wie eine Zwiebel anziehen und natürlich feste Schuhe, denn ea geht Berg auf und ab :)

Möchtest du Bolivien selbst erleben? Hier findest du unsere Linienbusreisen:

Titikakasee & Bolivien (6 Tage)

Bolivien Rundreise (14 Tage)

Bolivien - Chile (15 Tage)

Peru - Bolivien - Chile Rundreise (22 Tage)

 

Wer schreibt hier?
Annette, Lynn & Meike (2013)

Kurz nach dem ersten Geburtstag von JOVENTOUR brechen auch wir selbst zur großen Südamerika Reise auf. Es geht von San Jose in Costa Rica bis nach Buenos Aires in Argentinien. In sechs Wochen wollen wir nicht nur viele Partner kennenlernen sondern auch Fotos für die Webseite machen.  Gemeinsam starten wir in Costa Rica und fliegen nach 10 Tage nach Kolumbien. Für Annette geht dann schon wieder zurück nach Deutschland und Meike und Lynn reisen weiter nach Lima. Es geht über Cusco und Arequipa durch den Colca Canyon zur bolivianischen Grenze. In La Paz, der höchsten Hauptstadt der Welt kämpfen wir mit der Höhe, bevor es über den Salzsee von Uyuni nach San Pedro de Atacama in Chile geht. Auf Meereslevel kommen wir endlich wir in Santigo de Chile und von dort geht es zum letzten Punkt nach Buenos Aires.


Du bist bei den Touren auf der Webseite nicht fündig geworden? Schicke uns hier deine Reiseanfrage oder Kontaktanfrage.

Telefonisch sind wir unter 0211-36790315 zu erreichen (Mo-Fr).

Für Reisende, die nicht mit den öffentlichen Fernbussen, sondern lieber privat mit einem eigenen Fahrer und Guide reisen, haben wir unser Select Sparte entwickelt: ausgewählte Lodges, hochwertige Züge, private Wanderungen und Kreuzfahrten machen die Südamerika Reise perfekt.

JOVENTOUR Reisen sind versichert über: