Stadtführung in Cartagena

Stadtführung in Cartagena

Geschrieben von Kathrin & Nils (2015).

Tag 1: Cartagena, mi Amor - wir sind verliebt in diese Stadt!

Als wir im Hotel Villa Colonial ankamen, hatte man unsere Odyssee schon mitbekommen und hatte großes Mitleid. Hier merkte man gleich das überschwängliche kolumbianische Temperament, die Herzlichkeit und die karibische Sonne tat ihr Übriges sich wohl zu fühlen. Nach kurzem Pitstop im Zimmer ging es dann auch schon zur Fototour wo wir aus dem Knipsen nicht mehr rauskamen. Außerdem wäre einem fast das Shoppingherz stehen geblieben bei so viel Farbe und Auswahl an Schnickschnack, Taschen, Schuhen, Hüten und Gedöns.

Nachdem wir auch noch neben den offiziellen Highlights wie Festungsanlagen, Colombian Miami und Altstadt noch einen Rundgang durch unseren Kiez "Getsemani", einem alten Künstlerviertel, gemacht hatten, war es geschehen. Wir sind verknallt in Cartagena!!! Nachdem wir uns mit Limonada de Coco und Tagesgericht gestärkt hatten, stromerten wir noch in die Stadt.

Cartagena wird auch gerne als die Perle der Karibik bezeichnet und das ist kein Wunder. Mit offenen Augen schlenderten wir durch die kolonialen Straßen, vorbei an Blumenbalkonen, kolonialen Kirchen und Straßenkunst. Cartagena ist eine Stadt voller Geschichte. Da wäre die Festung Fuerte San Felipe de Barajas, die Plaza de Aduanas mit dem markanten Uhrturm, verschiedene Kirchen und das Künstlerviertel Getsemaní.

Abends gab es dann den Sundowner im Cafe del Mar mit Blick auf den Sonnenuntergang über dem Meer und selten hat Pina Colada so passend geschmeckt. Um den Abend zu krönen gingen wir in ein empfohlenes Fischrestaurant und das Thunfischfilet war ein Gedicht. Lecker lecker lecker! Ein Restaurant der etwas anderen Art ist das Restaurante Interno: Kaum zu glauben, hier isst man im Gefängnis. Richtig gehört! Die Frauen, die hier arbeiten, sind verurteilte Straftäterinnen die durch ihre Arbeit im Restaurant zurück ins Leben geführt werden. Eine tolle Geschichte, die man unbedingt unterstützen sollte!!! Zudem war die Küche offen und man konnte den Köchinnen beim kochen zugucken. Satt und vollkommen übermüdet holten wir dann Schlaf nach.

Tag 2: Mercado Bazurto und Taganga

Heute früh ging es mit Luis auf den Einheimischen-Markt. Glücklicherweise ist Luis Koch, so dass er vollkommen in seinem Element war und er uns die besten Preise verhandelte und das beste Obst auszusuchen. Obst und Gemüse waren toll zu sehen, aber die Fleischabteilung war optisch und geruchlich schon eine Herausforderung. Viel spannender war es bei den Fischen und den fertig zubereiteten Speisen. Als Abschluss des Abenteuers fuhren wir Einheimischenbus. Mit rotem Vorhang und lauter Musik und Unruhe wie man sich so einen Bus vorstellt. Nun geht es weiter an der Küste entlang nach Taganga. Cartagena? Wir kommen wieder!

Cartagena kann man auch mit einem Besuch der paradiesischen Islas del Rosario kombinieren. Die kleine Inselgruppe ist für ihre Traumstrände inmitten des türkisfarbenden Meeres bekannt. Somit ist Cartagena die perfekte Kombination aus Kultur- und Strandurlaub und ein Muss für Die perfekte Reiseroute für Kolumbien.

Wer schreibt hier?

Du bist bei den Touren auf der Webseite nicht fündig geworden? Schicke uns hier deine Reiseanfrage oder Kontaktanfrage.

Telefonisch sind wir unter 0211-36790315 zu erreichen (Mo-Fr).

Für Reisende, die nicht mit den öffentlichen Fernbussen, sondern lieber privat mit einem eigenen Fahrer und Guide reisen, haben wir unser Select Sparte entwickelt: ausgewählte Lodges, hochwertige Züge, private Wanderungen und Kreuzfahrten machen die Südamerika Reise perfekt.

JOVENTOUR Reisen sind versichert über: