Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Ecuador – Corona vor Ort

Seit dem 10. September gilt Ecuador nicht mehr als Hochrisikogebiet.

Einreise Ecuador

Die Einreise nach Ecuador ist unter folgenden Bedingungen möglich:

1. Nachweis über eine vollständige Impfung

Die Einreise nach Ecuador wird bei der Ankunft mit einem Impfzertifikat akzeptiert. Es muss nachgewiesen werden, dass der Reisende eine vollständige Serie des Corona-Impfstoffs mindestens 14 Tage vor Abreise erhalten hat.

2. Negativer RT-PCR-Test

Falls noch keine vollständige Impfung erhalten wurde, ist die Einreise möglich, wenn ein negativer RT-PCR-Test 72 Stunden vor Abreise vorgewiesen werden kann. Antigentest sind nicht mehr gültig, einzig und allein der RT-PCR-Test wird akzeptiert. Trotzdem wird bei der Einreise die Gesundheit kontrolliert; sollte es zu Auffälligkeiten kommen, wird man umgehend in eine medizinische Einrichtung gebracht. Falls der Verdacht einer Corona-Infektion besteht, muss sich der Reisende 10 Tage in Quarantäne begeben. Einreisende aus Brasilien und Indien müssen auch bei vollständiger Impfung einen negativen RT-PCR-Test vorweisen.

Es ist notwendig, eine eidesstaatliche Erklärung (Formulario de Salud del Viajero) ausgedruckt, ausgefüllt und unterschrieben mitzuführen.

Wenn du dich vor Einreise nach Ecuador in Brasilien oder Indien aufgehalten hast, musst du unabhängig von deinem Impfstatus einen negativen PCR-Test vorlegen und sich für zehn Tage auf eigene Kosten in Quarantäne begeben. Transitreisende in Ecuador müssen keine Tests oder Imfpungen vorweisen.

Galapagos-Inseln

Seit dem 11. September muss bei der Einreise auf die Galapagosinseln zwingend ein negativer RT-PCR Test (72 Stunden vor Boarding) vorgewiesen werden. Eine vollständige Impfung allein reicht nicht mehr für die Einreise nach Galapagos; auch hier ist ein negativer Test zwingend erforderlich!

Diese Regelungen wurden getroffen, da die gesamte Bevölkerung der Galapagos-Inseln mittlerweile geimpft wurde und Galapagos seinen Gästen ein sicheres Reisegefühl vermitteln möchte.

Für die Einreise ist außerdem eine Transit Control Card nötig, die vom Governing Council of the Special Regime of Galapagos ausgestellt wird.

Amazonasgebiet

Neben dem ecuadorianischen Festland und den Galapagos-Inseln muss jeder Reisende, der die Yasuni Amazonas-Regenwaldregion Ecuadors besuchen möchte, 72 Stunden vor seiner Ankunft den Nachweis eines COVID RT-PCR-Tests vorlegen. Dies sind speziell 72 Stunden – nicht drei Tage. Einige Amazonas-Lodges haben eigene Bestimmungen bezüglich Impfungen und Tests.

Ecuador Reisen + Transport

Reisende können sich in Ecuador sowohl mit privaten als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln frei bewegen. Alle Nationalparks und Highlights Ecuadors können besichtigt werden. Montags sind die Nationalparks wegen COVID-Sicherheitsprotokolls wegen Reinigungsarbeiten geschlossen. Viele Besuche und Ziele ermöglichen es Besuchern mit einer geringeren Kapazität, soziale Distanzierung zu gewährleisten.

Auf dem gesamten ecuadorianischen Staatsgebiet gilt eine allgemeine Maskenpflicht.

Derzeit wurden 64% der Ecuadorianer erst- und 57% vollständig geimpft. Die volljährige Bevölkerung der Galapagos-Inseln wurde bereits vollständig geimpft. Die Generation 80+ wurde bereits zu 85% geimpft.

Gibt es in Ecuador eine Quarantäne?

Bei der Ankunft in Ecuador ist keine Quarantäne mit den Test- und / oder Impfanforderungen erforderlich. Auf den Galapagos-Inseln ist für Reisende mit den COVID-19-Testanforderungen keine Quarantäne erforderlich.

Reisen in der aktuellen Situation?

Flexibel und sicher jetzt nach Costa Rica oder Kolumbien!

Während wir in anderen Ländern noch auf die Öffnung für den Tourismus warten, haben uns Costa Rica und Kolumbien schon von ihren Hygenenkonzepten überzeugt.