Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Peru – Corona vor Ort

Die Regierung ändert und verlängert die COVID-19-Beschränkungen auf Provinzebene bis zum 13. Februar 2022:

Hochrisikogebiete: Áncash (Provinzen Casma, Huaraz, Huaylas und Santa), Amazonas (Provinzen Bagua, Chachapoyas und Utcubamba), Arequipa, Weitere Provinzen findet ihr unter folgendem Link:
https://www.gob.pe/12365-coronavirus-medidas-para-enfrentar-la-pandemia-segun-nivel-de-alerta-y-region

Wichtige Geschäfte, Restaurants, Museen, archäologische Denkmäler, Kulturzentren und Bibliotheken können zu 60 Prozent ausgelastet sein; Einkaufszentren, Unterhaltungsstätten, Tempel und Gotteshäuser können mit bis zu 40 Prozent Kapazität betrieben werden.

Der Landtransport zwischen den Provinzen ist frei erlaubt. Großveranstaltungen, Karneval und Brauchtumsfeste sind verboten. Sportstadien dürfen bis zu 70 % ausgelastet sein, der Zutritt ist mit Auffrischimpfung gestattet.

Standorte mit mittlerem Risiko: Die meisten Unternehmen können zu 80 Prozent ausgelastet sein; Kolosseen beherbergen bis zu 60 Prozent der normalen Kapazität, solange alle Zuschauer vollständig geimpft sind.

Der Landtransport zwischen den Provinzen ist frei erlaubt. Großveranstaltungen, Karneval und Brauchtumsfeste sind verboten.

Personen über 18 Jahren, die Räumlichkeiten betreten möchten, in denen wirtschaftliche und religiöse Aktivitäten stattfinden, müssen ihren physischen oder virtuellen Personalausweis vorlegen, der belegt, dass sie in Peru oder im Ausland vollständig gegen COVID-19 geimpft sind. Personen über 40 Jahre müssen die Auffrischungsimpfung nachweisen.

Reisende über 18 Jahre, die den interprovinziellen Bodentransport nutzen, müssen den Nachweis erbringen, dass sie vollständig geimpft sind, Personen über 40 Jahre müssen den Nachweis erbringen, dass sie die Auffrischungsimpfung erhalten haben. Reisende über 40 Jahre, die nachweislich nicht impfen können, müssen einen negativen COVID-19-Test vorlegen, der 48 Stunden vor dem Einsteigen durchgeführt wurde.
Reisende über 12 Jahren, die den interprovinziellen Lufttransport nutzen, unterliegen denselben Anforderungen, haben jedoch die Möglichkeit, anstelle eines Impfnachweises einen negativen COVID-19-Test vorzulegen, der innerhalb der letzten 48 Stunden durchgeführt wurde.

Wie sind die Einreisebestimmungen für Peru?

1. Nachweis über eine vollständige Impfung gegen Covid14 Tage zuvor andernfalls ein PCR-Test, der nicht länger als 48 Stunden vor dem Flug durchgeführt wurde

2. einreisende Kinder und Jugendliche unter 12 Jahren: Sie müssen asymptomatisch sein, um an Bord zu gehen, andernfalls werden sie gemäß den Vorschriften in obligatorische Isolation gebracht

Reisende müssen außerdem innerhalb von 72 Stunden vor Reiseantritt eine eidesstattliche Erklärung zum Gesundheitszustand ausfüllen: https://djsaludviajero.minsa.gob.pe/dj-salud/

Muss in Peru eine Maske getragen werden?

Die Verwendung einer Doppelmaske (eine dreifache OP-Maske darunter und eine Stoffmaske darüber) oder eines KN95 ist im öffentlichen Straßenverkehr bundesweit Pflicht.

Die Landgrenzen des Landes sind vorübergehend geschlossen und der internationale Personenverkehr eingestellt. Staatsangehörige, Einwohner und nicht ansässige Ausländer dürfen unter Einhaltung der Bestimmungen der Gesundheitsbehörde in das Land einreisen.

Reisen in der aktuellen Situation?

Flexibel und sicher jetzt nach Costa Rica oder Kolumbien!

Während wir in anderen Ländern noch auf die Öffnung für den Tourismus warten, haben uns Costa Rica und Kolumbien schon von ihren Hygenenkonzepten überzeugt.