Regenwaldtour in Peru

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Warst du schon mal in einem echten Regenwald oder im Amazonasgebiet in Peru? Das wunderschöne Peru gilt nicht umsonst als ein wahres Reise-Abenteuerland. Drei völlig unterschiedliche, geographische Regionen und viele Klimazonen machen das Land zu einer abwechslungsreichen Destination.

Bei einer Regenwaldtour in Peru kannst du eine echte Vielzahl von Highlights erleben, denn der peruanische Regenwald ist dicht gewachsen und gar nicht so leicht zu durchdringen. Besonders an den Flüssen,  die  durch die weiteren Waldgebiete von den Anden bis zum Amazonas strömen, kannst du eine unglaubliche Artenvielfalt entdecken, genauso wie Jonas, als er Die Heliconia Lodge bei Iquitos / Peru besucht hat. Welche Unternehmungen du dir bei einer Regenwald in Peru nicht entgehenlassen solltest, dass haben wir dir hier zusammen gefasst:

Canopy Tower

In den Baumwipfeln (auf Englisch Canopy) des Regenwaldes tummelt sich das bunte Leben und eine atemberaubende Artenvielfalt. Ein absolutes Highlight versprechen daher die sogenannten Canopy Tower. Baumwimpfelpfade mit bis zu 25 Metern Höhe lassen dich in die eindrucksvolle Dschungelwelt hinaufsteigen. Plötzlich bist du hier unbekannter Flora, Fauna und Tieren wie Tukanen, Papageien und Affen ganz ganz nah. Dass die Aussicht von oben phänomenal ist, versteht sich dabei ganz von selbst.

Dschungelwanderung

Wenn du nicht so hoch hinaus möchtest, dann lohnt sich natürlich auch eine traditionelle Dschungelwanderung. Wundersame Pflanzen und seltene Tierarten lassen sich auch vom Boden aus entdecken. Dank erfahrener Guides hast du bei einer Dschungelwanderung die Möglichkeit, viel Wissenswertes über Heilpflanzen und traditionelle Medizin zu erfahren. Die bis zu 40 Meter hohen und 500 Jahre alten Bäume sind im Regenwald Perus keine Seltenheit. Von unten wirken sie total gigantisch und hinterlassen garantiert einen bleibenden Eindruck.

Kaiman-Jagd

Hast du schon mal in die gefährlich aufblitzenden Augen eines Kaimans geblickt? Nervenkitzel ist garantiert, wenn du dich auf eine der spektakulären Kaiman-Jagden in Peru’s Regenwald begibst. Selbstverständlich wird hier nicht wirklich gejagt, sondern nur aufgespürt, um die Tiere zu beobachten. Erfahrende Guides kennen zwar die Futterstellen, doch trotzdem sind die bis zu 6 Meter langen Tiere nicht ganz leicht aufzuspüren. Stell dich also der Herausforderung sie zu finden und erlebe diese tollen Tiere in ihrer natürlichen Umgebung.

Stand Up Paddling

Nicht nur am Meer ist das Stand Up Paddling in den letzten Jahren zur echten Trendsportart geworden. Auch bei einer Regenwaldtour in Peru eignen sich einige Flüsse für einen Paddelausflug auf dem Board. Mit etwas Glück triffst du beim Stand Up Paddling in Peru sogar auf tierische Begleitung. Schildkröten oder Flussdelfine haben Gefallen daran gefunden Stand Up Paddler eine Weile zu begleiten.

Kayaking

Das Kayaking gilt als weitere, beliebte Ausflugsart bei einer Regenwaldtour in Peru. Flüsse mit Stromschnellen wie der Tambopata im Süden Perus eignen sich hierfür besonders gut. Statt mit dem Motorboot über die Flüsse wie den Amazonas zu düsen, bist du der Natur im Kayak wesentlich näher. Gerne werden bei solchen Kayak-Ausflügen auch lokale Dörfer besucht. Hier bekommst du einen authentischen Eindruck vom Leben der Einheimischen im Dschungel Perus.

Lust selber das Amazonasgebiet in Peru während einer Regenwaldtour in Peru zu entdecken? Hier findest du unsere Bausteine:

Unsere Reiseangebote

Bolivien Madidi Nationalpark

Entdecke die hohen Baumriesen & den Papageienfelsen Im Madidi Nationalpark Wandere durch den dichten Urwald, bade im Fluss baden, fange Fische und