Zugfahren in Ecuador

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tren Crucero – der Luxuszug

Erleben Sie die atemberaubende Vielfalt der Landschaften Ecuadors hautnah und exklusiv mit einem unserer ausgewählten und luxuriösen Züge. Lassen Sie sich von der nostalgischen Faszination des Zugfahrens begeistern und entdecken Sie Ecuador von einer ganz besonderen Seite. Diese Reise führt Sie von der wirtschaftlich aufstrebenden Hafenstadt Guayaquil durch die fruchtbare Tiefebene über die geheimnisvolle und beeindruckende Felsformation der Teufelsnase vorbei an aktiven Vulkanen bis zur ecuadorianischen Hauptstadt Quito, die für ihre historische Altstadt weltbekannt ist und zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Im traditionellen Dorf Otavalo inmitten einer faszinierenden Bergszenerie lernen Sie die indigenen Kulturen der nördlichen Anden und deren Brauchtümer kennen und kehren anschließend nach Quito zurück. Ingesamt überwinden Sie auf dieser Reise ganze 3660 Meter. Auf unserer Reise in die Wolken entdecken Sie Bahnfahren neu und lernen mit Ecuador eines der vielfältigsten Länder Südamerikas in seiner landschaftlichen Fülle intensiv kennen. Neben der Zugreise erwarten Sie außerdem interessante Stops und konfortable Hotels. Es ist zudem möglich, die Reise in Quito zu beginnen und in Guayaquil abzuschließen. Bei dieser Option beginnt Ihre Reise dienstags und endet freitags. Die letzte Nacht verbringen Sie in einem Hotel in Guayaquil.

Reiseverlauf Guayaquil – Quito (1x im Monat samstags)

Tag 1: Durán – Yaguachi – Naranjito – Bucay

Sie starten Ihre Reise in Durán am frühen Morgen. Unser historischer Zug wird von einer alten Dampflokomotive gezogen. Wir wechseln die Lokomotive in Yaguachi und fahren Sie weiter an Reis-, Bananen- Zuckerrohr- und Ananasplantagen vorbei nach Naranjito. Sie essen auf einer typischen Hacienda zu Mittag und erfahren eine Menge über über die weltbesten Kakaobohnen der Welt. Sie kosten traditionell gefertigte Schokolade und erleben eine interessante Show der Montubio-Kultur. Danach fahren Sie weiter nach Bucay. Bei gutem Wetter werfen Sie hier den ersten Blick auf die imposanten Anden. Übernachtung: Bucay im Hotel D´Franco

Tag 2: Bucay – Teufelsnase – Colta – Riobamba

Tren a los Nubes Ecuador

Während Sie entlang der Schlucht des Flusses Chanchán fahren, ändern sich Vegetation und Klima radikal. Der von Wolken behangende Wald verschwindet und wird durch die karge Landschaft des Hochlandes ersetzt, während die atemberaubenden Gipfel der Anden am Horizont näher rücken. Ihr Zug stoppt am Aussichtspunkt von Pistishi, wo Sie einen spektakulären Ausblick genießen können, bevor Sie die geheimnisvolle Teufelsnase erreichen. Nach einer kurzen Fahrt im schwindelerregendem Zick-Zack-Kurs gelangen Sie in das ruhige und authentische Andendorf Alausí. Sie setzen Ihre Reise nach Riobamba fort und durchqueren bunte Quinoa-Felder. In Colta besuchen Sie die indigene Gemeinschaft von Palacio Real, wo Sie über die traditionelle Lamazucht erfahren. Sie erreichen schließlich Ihr Tagesziel Riobamba und haben die Möglichkeit, den Kunsthandwerkermarkt zu besuchen, bevor es zu Ihrem Hotel geht.Übernachtung: Riobamba im Hotel Andaluza  (oder Abraspungo)

Tag 3: Riobamba – Urbina – Boliche – Quito

Heute starten Sie von Urbina, dem mit 3.600 Metern höchstem Punkt Ihrer Reise. An den Ostflanken des imposanten Vulkans Chimborazo erfahren Sie informative Fakten über den traditionellen Beruf des Eishändlers, welchen es auschließlich nur noch hier gibt. Danach fahren Sie nordwärts zur so genannten Allee der Vulkane, einem fruchtbaren Tal umrandet von zwei Gebirgsketten der Anden. Bei gutem Wetter können Sie von Ihrem komfortablen Sitz aus bis zu zwanzig Vulkane erblicken. Ein Besuch auf einer authentischen Hacienda und die Begegnung mit den "Chagras", die Ihnen von Ihrem Leben im Hochland erzählen, rundet den Tag ab. Übernachtung: Quito im Swissotel

Tag 4: Quito – Otavalo – San Antonio de Ibarra – Quito

Ihre Reise führt Sie heute in die Nordanden. In Otavalo steigen Sie aus Ihrem von einer traditionellen Dampflokomotive gezogenem Zug aus und erkunden heute die Kultur, die Traditionen, die Musik, die Gastronomie, die Malerei sowie die antike Kunst der Holzschnitzerei, welche von den renommonierten Meisten aus Quitos Schnitzerschule bereist im 17. Jahrhundert gelehrt wurde. Nach einem schmackhaften Mittagessen auf einer ganz besonderen Hacienda erwartet Sie ein überwältigendes Rosenerlebnis, bevor Sie mit dem Bus zu Ihrem Hotel nach Quito fahren. Übernachtung: Quito im Swissotel

Reiseverlauf Quito – Guayaquil (1x im Monat dienstags)

Tag 1: Quito – Otavalo – San Antonio de Ibarra – Quito

Ihre Reise führt Sie heute in die Nordanden. In Otavalo steigen Sie aus Ihrem von einer traditionellen Dampflokomotive gezogenem Zug aus und erkunden heute die Kultur, die Traditionen, die Musik, die Gastronomie, die Malerei sowie die antike Kunst der Holzschnitzerei, welche von den renommonierten Meisten aus Quitos Schnitzerschule bereist im 17. Jahrhundert gelehrt wurde. Nach einem schmackhaften Mittagessen auf einer ganz besonderen Hacienda erwartet Sie ein überwältigendes Rosenerlebnis, bevor Sie mit dem Bus zu Ihrem Hotel nach Quito fahren. Übernachtung: Quito im Swissotel

Tag 2: Quito – Boliche – Urbina – Riobamba

Heute fahren Sie von Quito aus südwärts zur so genannten Allee der Vulkane, einem fruchtbaren Tal umrandet von zwei Gebirgsketten der Anden. Bei gutem Wetter können Sie von Ihrem komfortablen Sitz aus bis zu zwanzig Vulkane erblicken. Sie erleben einen Besuch auf einer authentischen Hacienda und die Begegnung mit den "Chagras". An den Ostflanken des imposanten Vulkans Chimborazo erfahren Sie informative Fakten über den traditionellen Beruf des Eishändlers, welchen es auschließlich nur noch hier gibt. Sie erreichen Urbina, dem mit 3.600 Metern höchstem Punkt Ihrer Reise. Übernachtung: Riobamba im Hotel Andaluza  (oder Abraspungo)

Tag 3: Riobamba – Colta – Teufelsnase – Bucay

In Colta besuchen Sie die indigene Gemeinschaft von Palacio Real, wo Sie über die traditionelle Lamazucht erfahren. Sie setzen Ihre Reise nach Bucay fort und durchqueren bunte Quinoa-Felder. Nach einer kurzen Fahrt im schwindelerregendem Zick-Zack-Kurs gelangen Sie in das ruhige und authentische Andendorf Alausí. Ihr Zug stoppt am Aussichtspunkt von Pistishi, wo Sie einen spektakulären Ausblick genießen können, bevor Sie die geheimnisvolle Teufelsnase erreichen. Während Sie entlang der Schlucht des Flusses Chanchán fahren, ändern sich Vegetation und Klima radikal. Die karge Landschaft des Hochlandes verschwindet und wird durch von Wolken behangende Wald ersetzt, während die atemberaubenden Gipfel der Anden am Horizont ferner rücken. Sie erreichen schließlich Ihr Tagesziel Bucay. Übernachtung: Bucay im Hotel D´Franco

Tag 4: Bucay – Naranjito – Yaguachi – Durán

Heute fahren Sie weiter nach Guayaquíl. Bei gutem Wetter werfen Sie hier den letzten Blick auf die imposanten Anden. In Naranjito essen Sie auf einer typischen Hacienda zu Mittag und erfahren eine Menge über über die weltbesten Kakaobohnen der Welt. Sie fahren weiter an Reis-, Bananen- Zuckerrohr- und Ananasplantagen vorbei nach Yaguachi, wo wir die Lokomotive wechseln. Am Abend erreichen Sie den Bahnhof von Durán und werden zu Ihrem Hotel in Guayaquíl gebracht. Die letzte Übernachtung ist hier inklusive. Besuchen Sie das Zentrum der aufstrebenden Hafenstadt im Süden Ecuadors! Übernachtung: Guayaquil im Hotel Oro Verde

Unsere Reiseangebote

Ecuador – Galapagos Backpacking

Galapagos Backpacking: 5, 6 oder 8 Tage – eine günstige Alternative Entdecke beim Galapagos Backpacking die spektakuläre Inselwelt der inmitten des tiefblauen

Peru Bolivien Rundreise

Peru Bolivien Rundreise: Inka Kultur und das Hochland in den Anden erleben. Diese Rundreise beginnt in Lima, wo du auch eine Einweisung

Peru Bolivien Chile Rundreise

Peru – Bolivien – Chile Rundreise: ein Muss für jeden Südamerika Fan Nach deiner Ankunft in Lima und einer kurzen Einweisung geht